Die Developer Week 2019 startet nächste Woche!

Auf der diesjährigen Developerweek vom 24.-27.6.2019 zeigen über 150 Top-Experten in mehr als 200 Sessions die neuesten Themen und Trends rund um Software-Entwicklung. Die DWX in Nürnberg hat sich als DIE Konferenz für Fachleute etabliert und dient nicht nur zur Fortbildung, sondern natürlich auch zum Networking.

Von Devoteam Alegri sind zwei Experten als Speaker dabei. Wir stellen hier kurz ihre Themen vor.

Technische Schulden meistern – mit NDepend, Azure DevOps und SonarQube ein Kinderspiel
von Michael Kaufmann, Business Line Director bei Devoteam Alegri

Qualität von Software wird meistens nur durch die Anzahl der Bugs bewertet. Es gibt aber das große, meist unsichtbare Monster der technischen Schuld, dass darüber bestimmt, wie schnell und mit welcher Qualität neue Features umgesetzt werden können. Die technischen Schulden bestehen aus der Plattform, der Architektur, der Testabdeckung und vielen anderen Faktoren. Oft wächst diese Schuld so weit an, dass nur noch ein kompletter Re-Write der Software als Lösung übrigbleibt – also quasi die Insolvenz.
Der Vortrag erklärt, was technische Schuld ist und wie man mit ihr am besten umgeht. Er zeigt, wie man mit NDepend, Azure DevOps und SonarQube die Schuld transparent, quantifizierbar und steuerbar macht. Die Integration in Visual Studio hilft dabei dem Entwickler bereits bei der Entwicklung die richtigen Entscheidungen zu treffen und Schulden erst gar nicht entstehen zu lassen.

AI on the Edge – Wie IoT Devices schlauer werden
von Thomas Tomow, Managing Consultant bei Devoteam Alegri

Mit den Unmengen an Daten, die IoT-Devices liefern, können wir sehr viel über unsere Umwelt erfahren. Parallel entwickelt sich gerade eine neue technologische Ära – rund um AI: Machine Learning Services. Also warum nicht beides verbinden, um weitere, interessante Szenarien zu ermöglichen?
Ich möchte die neuen Möglichkeiten aufzeigen und anhand eines Live-Showcases demonstrieren, wie ML „on the Edge“ eingesetzt werden kann. Ich gehe auf Technologien wie Cognitive Services, Container und IoT Edge ein und erläutere das technische Vorgehen.
Am Ende meiner Vorstellung verstehen die Teilnehmer die Potentiale sowie die Herausforderungen und bekommen die ersten Einstiegspunkte für eigene Szenarien mit an die Hand. Der Teilnehmer benötigt keine tiefgreifenden Programmierkenntnis, er sollte allerdings einige Kenntnisse zu Azure mitbringen.

DevOps und IoT – Auch mit Gerätsoftware kann ich agil umgehen
von Thomas Tomow, Managing Consultant bei Devoteam Alegri

Viele Jahre betreiben wir nun schon agile Entwicklung. DevOps ist kein Fremdwort mehr. Auch IoT ist lang nicht mehr nur ein Buzzword. Dennoch werden immer noch aufwendige Wege beschritten, um Geräte mit Software auszustatten und diese modern zu halten nach dem Motto „Neues Feature neues Device“. Warum ist das so? Muss man das?
Auf diese Fragen und den Erkenntnisse daraus möchte ich in meinem Talk eingehen. Ich führe einen Überblick über den Stand heute und zeige Möglichkeiten auf, es anders zu machen. Anhand eines Live-Showcases demonstriere ich, wie ein Entwickler die ganze Pipeline bedienen kann, um sein Feature auf das Gerät auszurollen. Damit erhält der Teilnehmer einen Eindruck der modernen Möglichkeiten, seine IoT Devices pflegen zu können und zu gleich einen Lösungsansatz mit Tools wie Azure DevOps, IoT Hub und Azure Functions aufzurüsten.

Weitere Informationen rund um die DWX. Devoteam Alegri GmbH ist als Austeller (Stand 4) dabei.
worden.

X