Unser Unternehmen

Von IBM Notes nach Microsoft Exchange und Office 365: So gelingt der Umstieg

In unserer dreiteiligen Blog-Serie zeigen wir Ihnen auf, warum die Migration von IBM Notes nach Office 365 empfehlenswert ist: Tipps rund um die Mail- und Applikationsmigration, Herausforderungen, Aspekte des Cultural Change und die Vorteile der Digitalen Transformation in die Cloud. Auf unserer aktuellen Roadshow werden diese Themen vertieft und an konkreten Klientenbeispielen erläutert. Lesen Sie mehr – und melden Sie sich zeitnah zur Roadshow an!

Warum Microsoft Exchange IBM Notes ablöst: Ihr Vorteil an Performanz, Flexibilität und Sicherheit

Es gab gute Gründe, warum sich Lotus Notes in den 1990ern am Markt als Groupware-Lösung durchgesetzt hat:

  • Domino war als gemeinsame Mail- und Applikationsplattform im Unternehmen standortübergreifend einsetzbar
  • Hohe Sicherheitsstandards
    – eigene PKI, Schutz bis auf Dokumenten und Feldebene
    – Verschlüsselung von Dokumenten und Feldinhalten
    – Notes ID als 2. Faktor zur Betriebssystemanmeldung
  • Rapid Development -> Schnelles Erstellen von Anwendungen
  • Offlinefähigkeit der Applikationen
  • Replikation über mehrere Rechner/Standorte
  • Eine hohe Anzahl an Business-Partnern, die Lösungen oder Integrationen für das Produkt bereitgestellt haben.

Doch Microsoft hatte mit dem Produkt Microsoft Exchange ebenso eine starke Mail-Plattform für das Enterprise Umfeld etabliert. Der Start von Microsoft SharePoint im Jahr 2001 wurde von der Fachwelt von Beginn an mit hohem Interesse beobachtet. In Kombination von SharePoint und Exchange wurde eine Plattform geschaffen, die eine gute Alternative zu Lotus Notes (zwischenzeitlich IBM Notes) darstellte.

Seit dem wurden immer mehr Migrationen hin zu Microsoft angedacht, geplant und erfolgreich durchgeführt und mit Einführung von Exchange 2007 und SharePoint 2010 beobachteten wir eine sehr starke Nachfrage von Migrationen zur Microsoft, die bis zum heutigen Tag anhält.

Notes hat aus unterschiedlichsten Gründen in den letzten 20 Jahren massiv Marktanteile verloren.

Devoteam Alegri als Microsoft Spezialist unterstützt Sie bei Ihren Mail- und Applikations-Migrationsprojekten. Neben der eigentlichen Migration können wir Sie umfassend begleiten bei der Auswahl der für Sie optimalen Architektur, beim Aufbau, dem Handover und dem späteren Betrieb. Wir erarbeiten mit Ihnen eine zukunftsfähige Plattform und begleiten Sie auf dem Weg dorthin.

Mailmigration nach Microsoft Exchange und Exchange Online

Nutzen von Migrationslösungen:
Bei der Mailmigration sind die meisten technischen Vorgänge automatisierbar. Durch den Einsatz von professionellen Migrations- und Koexistenzlösungen wird der Umstieg auf die neue Plattform sehr viel einfacher. Grundsätzlich lassen sich PIM-Daten ohne Migrationslösungen nur mit sehr hohem Aufwand und hohen Risiken migrieren. Durch den Einsatz der optimalen Migrationslösungen lassen sich Risiken minimieren und Kosten erheblich reduzieren.

Aufbau einer Koexistenz-Lösung:
Ein wichtiger technischer Aspekt, der zum Erfolg der Mailmigration beiträgt, ist die optimale Abstimmung zwischen beiden Systemen. Bei einer kurzen Migrationsperiode über ein Wochenende oder innerhalb weniger Wochen kann die einfache SMTP-Koexistenz zwischen beiden Systemen ausreichend sein. Bei komplexeren Migrationen und einer längeren Laufzeit der Plattformen empfehlen wir die Einrichtung einer komplexen Koexistenzumgebung zur Sicherstellung folgender Kernfunktionen

  • Optimierte Übertragung und Aufbereitung der Mails, Termineinladungen
  • Abfrage von Free-Busy-Zeiten zwischen beiden Systemen
  • Synchronisation von Domino-Adressbuch und Active Directory

Die richtige Planung und Kommunikation im Projekt:
Der Projekterfolg bei dem Umstieg auf eine neue Mail-Plattform ist mittlerweile jedoch nicht nur abhängig von der Technik, sondern ebenso von anderen Faktoren, die aus unserer Erfahrung einen höheren Stellenwert im Projekt haben sollten:

• Welche Mail-Daten sollen in welchem Zeitfenster migriert werden?
• Welches ist die passende Ziel-Plattform (Exchange, Exchange Online)?
• Welche Prozesse sind während und nach der Migration umzusetzen?
• Ist mein Team ausreichend geschult?
• Sind die Mitarbeiter über das Projekt informiert und motiviert, das Projekt zu unterstützen?

In unseren zahlreichen Migrationsprojekten konnten wir für jede Herausforderung den besten Ansatz erarbeiten. Von kleinen Migrationsprojekten mit 100 Usern bis hin zu großen Umgebungen mit bis zu 300.000 Benutzern haben wir die jeweils passende Vorgehensweise erarbeitet.

Unsere Empfehlung
Zur Migration der Mailboxen und für den Aufbau einer komplexen Koexistenz zwischen den Plattformen empfehlen wir den Einsatz des Produktes Quest Migrator for Notes to Exchange und den Coexistence Manager for Notes. Lesen Sie mehr in unserem Kundenbeispiel „Arbeitsplatz der Zukunft mit Microsoft Office 365 bei Tom Tailor“.

Erfahren Sie mehr auf dem Devoteam Alegri Migration Afternoon – unserer deutschlandweiten Roadshow
Devoteam Alegri hat bisher über 1 Millionen E-Mail-Postfächer migriert und zahllose Applikations-Migrationen bei namhaften Großkunden erfolgreich durchgeführt. Auf unserem „Best practice“ Migration Afternoon erfahren Sie in Expertenvorträgen und an Hand von best practice Beispielen und Klientenbeispielen Wissenswertes rund um Mail- und Applikationsmigration.

Melden Sie sich hier an. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Veranstaltung ist ein Event für Endkunden.

Bei unserem Partner Quest erfahren Sie mehr zum einfachen Migrieren von IBM Notes nach Exchange.



X