Masterplan „Journey to S/4HANA“ kürzt interne Diskussionen ab

SAP propagiert einen Wechsel auf S/4HANA bis 2025. Dies sind nur noch sechs kurze Jahre. Bis dahin ist einiges zu tun: Eine gegebenenfalls neue Datenbank und unter Umständen ein neues Betriebssystem müssen beherrscht werden, mit Fiori steht den Usern eine hochmoderne Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Viel gewichtiger sind jedoch die Änderungen auf der fachlichen Seite, die durch Key-User begleitet werden müssen und zu internem Abstimmungsbedarf führen. Diese Umstellungen erfordern vorbereitende und begleitende Projekte und über all dem steht noch die Frage: „Können wir nicht die Cloud nutzen?“

Alegri hat diese Reise bereits hinter sich und begleitet Kunden seit Jahren auf diesem Weg. Die fachlichen Rahmenbedingungen sind den Klienten meist bekannt, die internen Diskussionen sind jedoch zeit- und energieraubend. Hier unterstützt Alegri mit einem strukturierten Vorgehen, das sowohl die fachlichen Aspekte wie auch die technischen Implikationen berücksichtigt. So können die nötigen Projekte und Teilprojekte dieses Programms visualisiert, deren Abfolge und Nutzen schnell dargestellt werden.

Als USP hat sich der SAP Kostenbenchmark erwiesen, der innerhalb kürzester Zeit realistische Einsparpotentiale aufzeigt. Aus über 12-jähriger Erfahrung ist ein Einsparpotential von mindestens 20% ohne Qualitäts- oder Leistungseinbußen erwartbar. Damit können die nötigen Folgeprojekte aus dem bestehenden Budget bestritten werden – auch dies reduziert interne Diskussionen massiv.

Sie treffen Alegri auf dem DSAG-Jahreskongress vom 16.-18.10.2018 in Leipzig in Halle 2, Stand E3.

Besuchen Sie auch unseren Partnervortrag am Mittwoch, 17.10.2018, um 18:45 h, in Raum VP034:
„SAP-Systeme in 15 Min. in Azure deployen und bedarfsgerecht betreiben“.
Bericht aus einem Kundencase bei einem großen Handelsunternehmen.

Gerne können Sie noch einen Termin mit uns vereinbaren; schreiben Sie uns eine Mail an s4@devoteam-alegri.eu.

Quelle Titelbild: iStock/ andresr



X