4 Tipps zu SAP on Azure: Wie Microsoft Azure Ihnen den Weg zu SAP S/4HANA deutlich vereinfachen kann. Whitepaper von Devoteam | Alegri

SAP in der Cloud ist aktuell in aller Munde und zugleich steht S/4HANA mehr oder weniger vor der Tür. Der folgende Beitrag zeigt in Ausschnitten, was beim Umstieg auf SAP S/4HANA zu berücksichtigen ist und erläutert Vorteile und Erfahrungen mit der Microsoft Azure Cloud. Das gesamte Whitepaper können Sie direkt bei den Alegri-Experten anfordern und gleichzeitig Ihre Fragen stellen!

1. S/4HANA – Fachliche Implikationen und Auswirkungen
SAP goes S/4HANA – spätestens bis 2025 sollen laut SAP ECC 6.0 und die AnyDB Geschichte sein. Jeder SAP-Kunde macht sich Gedanken über eine sinnvolle und zielführende Strategie, um den Vorgaben von SAP, dem Geschäftsauftrag der IT sowie den Wünschen der Fachanwender gerecht zu werden.
Der Umstieg auf SAP S/4HANA ist nicht trivial, denn neben den zahlreichen technischen Umstellungen (s.u.), kommen umfangreiche Änderungen in der Business-Logik auf die Fachbereiche zu. Darüber hinaus ist die Umstellung auf S/4HANA die Voraussetzung, um die digitale Transformation auch von Seiten des ERP, dem „System of Record“, agil und flexibel zu unterstützen.
Dies impliziert jedoch auch eine intensive Zusammenarbeit der EDV mit den Fachbereichen und deren KeyUsern im Rahmen des Projektes. Die Fachabteilungen müssen die neuen Funktionalitäten lernen, erproben, bewerten und freigeben.

2. S/4HANA – Technische Auswirkungen
SAP S/4HANA läuft, wie der Name schon sagt, ausschließlich auf SAP HANA, der In-Memory Datenbank von SAP. SAP HANA ist ausschließlich für Linux, genauer SUSE SLES for SAP oder RedHat freigegeben. D.h. ein Kunde, der noch kein HANA im Einsatz hat, muss die Datenbank und ggf. auch das Betriebssystem wechseln.

3. Microsoft Azure: IaaS aus der Cloud
Chancen und Nutzen des Cloud-Computing sind klar: die kurzfristig realisierbare, anforderungsgerechte Skalierbarkeit gibt Flexibilität und Elastizität. Die Wirtschaftlichkeit wächst, denn man zahlt nur für das tatsächlich Konsumierte.
Die Microsoft Azure Cloud ist im SAP S/4HANA Umfeld eine Infrastructure as a Service Lösung (IaaS). Sie bringt die Flexibilität einer Lösung mit dem „Bring your own License“ Model für SAP und unterstützt u.a. die beiden Linux Plattformen SUSE und RedHat.
IT-Entscheider, die sich zum Thema S/4HANA Gedanken machen, sollten die IaaS-Variante Microsoft Azure als Basis für ihre SAP Transformation in Betracht ziehen.

4. Erfahrungen von Alegri mit S/4HANA auf Azure seit 2015
Alegri ging mit dem Greenfield-Ansatz vom bisher genutzten Legacy System in Richtung SAP S/4HANA in der Microsoft Azure Cloud. Ausschlaggebende Gründe für S/4HANA waren, dass die Agilität im Beratungsgeschäft ein AdHoc Reporting benötigt, dass validierte Vorhersagen auf Echtzeitdaten beruhen, dass die Prozesse durch die FI-CO Harmonisierung deutlich verkürzt und Reporting-Anpassungen „on the fly“ möglich sind.

In der Übersicht:

  • Alegri betreibt S/4HANA seit 2015 auf Azure als IaaS-Lösung.
  • Umfangreiche Erfahrung durch Kundenprojekte zum Wechsel auf S/4HANA wie auch zur Nutzung von Microsoft Azure.
  • Flexible Anpassung der Infrastruktur an Bedarf ist ein großer Vorteil.
  • Diskussion mit dem Fachbereich über Bedarf an IT-Services und deren Verrechnung erreicht oft ein bisher unbekanntes Niveau.
  • Potential von Enterprise Information Management (EIM) sichten und heben.
  • Auszeichnung für Devoteam | Alegri im ISG Provider Lens zum „Leader“ bei „SAP HANA Services“ und „Cloud Transformation“ unterstreicht Kompetenz und Erfahrung.

Erfahren Sie mehr im Devoteam | Alegri Whitepaper „SAP on Azure. Wie Microsoft Azure Ihnen den Weg zu SAP S/4HANA deutlich vereinfachen kann“. Das Whitepaper können Sie gerne direkt bei unseren Experten anfordern und zugleich Ihre Fragen stellen.

 

Quelle Titelbild: iStock/ ThomasVogel



X